Grenzgang

Oberwälger Grenzgänge

Hier bereiten wir gerade die beiden Grenzgänge vor und
Sie können sich über den Verlauf der Strecken schon einmal informieren!

Beide Grenzgänge werden sehr eng an der tatsächlichen Grenze entlang geführt,
so dass nahezu keine befestigten Wege begangen werden.
Das Mitführen von Bollerwagen, Kinderwagen, Buggys o.ä. ist daher nicht möglich!
Festes Schuhwerk und witterungsangepasste Bekleidung ist in jedem Fall zu empfehlen.
Es wird jeweils eine Rast eingelegt, bei der genügend Zeit besteht,
sich an der bereitstehenden Feldküche (DRK) mit Verpflegung zu versorgen.

Die Teilnahme an den Wanderungen erfolgt auf eigene Gefahr

Nach den Wanderungen lädt der „Förderverein 1250 Oberwalgern e.V.“
zum gemütlichen Beisammensein ins Feuerwehrgerätehaus
und dem  beheizten Festzelt am Bürgerhaus ein.

Wanderung I, 14.März, Treffpunkt, Bürgerhaus um 9:30 Uhr

  • Route: Entlang der Gemarkungen Salzböde, Reimershausen und Damm (tlw.). Geschätzte Dauer: ca. 4,5 Stunden, Streckenlänge ca.11 Km

Wanderung II, 24.Okt., Treffpunkt, Bürgerhaus um 9:30 Uhr

  • Route: Entlang der Gemarkungen Damm (tlw.), Stedebach, Holzhausen, Fronhausen. Geschätzte Dauer: ca. 4,5 Stunden, Streckenlänge ca.12 Km

 

 

 


 

 

Heiko Ruppert-Lemmer, Walter Ruth und Karsten Schneider arbeiten schon emsig an der Planung und Erstellung der Route. Ulrich Schraermayer (nicht im Bild) erstellt den entsprechenden Kartenausschnitt

Rechtzeitig zum Festjahresauftakt werden spezielle Flyer erstellt sein,
aus denen man alles Wichtige zu den Grenzgängen erfahren kann!

 

Hier geht´s zurück zu den Terminen

Nach oben